Blick

2009

Sabine Müller-Funk: BlickSabine Müller-Funk: Blick
Sabine Müller-Funk: BlickSabine Müller-Funk: BlickSabine Müller-Funk: Blick

Breite Unterkante von BLICK: 15 m
Breite Oberkante von BLICK: 60 m
Länge der Buchstaben: 120 m
bei: Bei artp Kunstgebiet 2009, Begrischpark, Perchtoldsdorf, Wien

Normalerweise bildet eine perspektivische Darstellung einen 3-dimensionalen Raum oder ein 3-D-Objekt in eine 2-dimensionaale Ebene ab. Bei diese Intervention ist es umgekehrt: Eine 2-dimensionale Ebene (die des Schriftbildes „BLICK”) wird in eine 3-dimensionale, die des Hügels im Park, übersetzt.
Auf diese Weise liegt die perspektivisch „entzerrte” Schrift wie ein Raster oder eine Folie als eine Ebene vor der Landschaft und spielt dadurch mit dem Thema der Konstruktion der Perspektive. Der zentralperspektivische Blick in die Landschaft, in die Welt, macht die Welt zu einem Ab.bild, zu einer Trophäe, ist gleichsam Eroberung – spätestens seit der Romantik ist er eine Ausschau nach so genannten „schönen Ausblicken”, „Durchsichten”, „reizvollen Perspektiven”.

(SMF 2009)