City Projektionen

2009

Sabine Müller-Funk: City ProjektionenSabine Müller-Funk: City ProjektionenSabine Müller-Funk: City Projektionen

SIGHT
SIGHT-SEEING/SITE-SEEING

“SIGHT-Seeing” ist die reale und ästhetische Durchquerung einer Metropole, die sich mit den Selbst- und Fremdbildern einer Großstadt auseinandersetzt.
In meinem Projekt verflechten sich die verschiedenen Interessensstränge meiner bisherigen Arbeit, welche sich mit der Erschließung von Räumen beschäftigt hat.

Den vergleichenden, mikrosoziologischen Ansatz des „Stadtkultur-Entdeckers” und Gründers der Chicago School, Ezra Park, für die Soziologie einer europäischen Stadt bei seiner Reise nach Europa und Wien im Jahr 1910 und seinen Blick von außen auf eine fremde Stadt, wiederhole ich von meiner Seite auf eine fremde Stadt und bringe meine Ergebnisse in die Form eines verschließ- und aufmachbaren Blick-Speichers ein.
Das Wort BLICK/SIGHT wird als Schablone über das Raster des Stadtplanes (z.B. von Chicago) gelegt. (Jeder Blick kommt von außen und transportiert das Sehen des Sehenden.)
Jene Orte der Stadt, die entlang dieses „Blickfeldes” gekennzeichnet sind, werden vor Ort aufgesucht, photographiert, skizziert, textlich beschrieben, untersucht in Hinblick auf Bilder, Ikons, Symbole, Auffälligkeiten, Exzentritäten, Stereotypen. Diese Bild- und Informationsbeute wird verarbeitet zu 5 Speicherwürfeln (jeder Buchstabe des Wortes SIGHT entspricht einem Speicher). Diese Speicher sind so konzipiert, daß sie transportabel (verschlossen) und auch präsentierbar (offen) sein können – wobei dann aus Ihnen wieder das Wort SIGHT geformt wird: die Bilder, Notate, Skizzen und Aufzeichnungen bilden als Collage jeweils einen real in der Stadt abgegangenen Buchstaben-Raum ab und bilden die Grundlage für Eingravierungen/Beschriftungen in/auf ein transparentes Trägermaterial, welches dann, übereinandergeschichtet, die Simultanpräsenz verschiedener Möglichkeiten der städtischen Lebensführung als Summe deutlich macht: ein transparenter Kubus, der aber die gespeicherte Informationsfülle nur temporär freigibt, Ausgangsmaterial für Licht-Schattenprojektionen dieser einzelnen Skizzen nach außen mittels eines einfachen Overhead-Projektors.

(SMF 2009)