Text-Bild-Membranen

2013

Sabine Müller-Funk: Text-Bild-MembranenSabine Müller-Funk: Text-Bild-Membranen
Sabine Müller-Funk: Text-Bild-MembranenSabine Müller-Funk: Text-Bild-Membranen

150 x 200 cm, Bild und Text gedruckt auf Gitter, hintereinander montiert

Die vorliegenden Arbeiten beschäftigen sich mit dem Thema der Membrane und dem darauf reagierenden Blick: Die Textebene tritt dabei hinter dem Bild zurück, Bild und Text liegen in zwei semitransparenten Membranen hintereinander, der Text „dringt jedoch von hinten in das Bild ein“, je nach Fokussierung des Blickes des Betrachters, der zwischen Bild und Text pendelt, sie gleichsam mit seinem Blick verwebt. Aussagen wie: „Dafür habe ich noch später Zeit&nbs;– Ich habe alles im Griff – Das Bessere setzt sich durch – Ich kann jederzeit aufhören – Ich könnte auch ein anderes Leben leben” stehen Bildern der Vergänglichkeit oder Stille gegenüber.

„Bedeutet die Stille das Ende des Lügens?” (Susan Sontag)